Skip to main content

Welche Gase im Betrieb des Kamins entstehen

Beim Verbrennen von Holz oder Kaminkohle entstehen als Abgase grundsätzlich ein überwiegender Anteil Wasserdampf sowie eine geringe Menge Kohlenstoffdioxid (CO2). Die emittierten Abgase entsprechen daher menschlicher Ausatemluft. Das Verbrennen von Bioethanol geschieht daher nahezu geruchslos und ohne Belastung durch Feinstaub. In etwa ist die Emission und Verbrauch mit mehreren mittelgroßen Kerzen zu vergleichen. Es entstehen hier jedoch weder Rauch noch Rußpartikel. Der als verschwindend geringe Anteil Kohlenmonoxids ist beim Ethanolkamin so gering, das er als vernachlässigbar anzusehen ist. Ethanolkamine sind damit wesentlich sicherer und verträglicher als Kohleöfen, die in der Vergangenheit häufiger zu Unfällen führten. Von Experten gemessene Werte liegen häufig unter den gesetzlich festgeschriebenen Grenzwerten. So ziemlich jede Tiefgarage ist mit Kohlendioxid und Kohlenmonoxid belasteter, als ein über mehrere Stunden kamingewärmter Raum.

In der geringen Emission an Abgasen besteht auch der deutliche Vorteil von Ethanolkaminen. Da kein Abzug verbaut oder angelegt werden muss, können diese Kamine überall in der Wohnung eingebaut werden. Es gibt aber auch viele Modelle, die als Dekoelemente mitten im Raum aufgestellt werden können. Achten Sie hier unbedingt darauf, dass diese Ethanolkamine einen sicheren Halt haben und nicht kippen können, um Wohnungsbrände zu verhindern. So lange zudem gesetzliche Grenzwerte nicht überschritten werden, sind Ethanolkamine sogar genehmigungsfrei. Ethanolkamine müssen zudem nicht aufwendig gewartet werden und sind in der Anschaffung in den meisten Fällen preiswerter als klassische Kaminöfen.


Ähnliche Beiträge

Wie hoch ist der Sauerstoffverbrauch im Betrieb?

Wo ein Feuer ist und etwas verbrennt, wird natürlich Sauerstoff verbraucht. Grundsätzlich ist der Sauerstoffverbrauch während des Betriebs eines Ethanolkamins für den Menschen aber unbedenklich und relativ gering. Zwar wird in der Tat verstärkt Sauerstoff im Raum verbraucht, jedoch entspricht das in etwa nur dem Verbrauch von 4-5 mittelgroßen Kerzen. In der Atemluft eines gewöhnlichen […]

Informationen zum Ethanolverbrauch und der Bedienung eines Kamins

Der Verbrauch des Ethanols richtet sich nach der Menge des verwendeten Brennstoffs. Mit einem halben Liter brennen Ethanolkamine bereits 1-2 Stunden oder gute Kamine sogar bis zu 3 Stunden. Kamine, die eine Befüllung von 2 L oder mehr an Bioethanol aufnehmen können, brennen gut und gerne den ganzen Abend über (6 Stunden oder mehr). Gesetzlich […]

Der Brennstoff Bioethanol

Bioethanol ist bei Raumtemperatur ein flüssiger Alkohol, der aus Pflanzen oder deren Überresten gewonnen wird. Je reiner der Ethanol ist und je öfter dieser filtiert wurde, desto besser ist das Brennresultat. Es ist im Unterschied zu Brenngel oder Brennpaste transparent und dünnflüssig wie Wasser. Der Alkohol hat in hochqualitativen Bioethanolprodukten einen verschwindend geringen Geruch und […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*